Kichererbsenmehl Kohlenhydrate

Ein Teller vom Kichererbsenmehll. Daneben ein zweiter Teller mit vielen KohlenhydratenKichererbsen nehmen in der gesunden Küche besonders bei Vegetariern und Veganern einen sehr hohen Stellenwert ein. Doch auch in Kombination mit Fleisch sind die Nährstoffwunder eine Bereicherung in vielen leckeren Gerichten. Dank ihrer Vielseitigkeit lassen sie sich nicht nur für herzhafte Gerichte verwenden, sondern sogar für Süßspeisen und Kuchen.

Kichererbsenmehl Kohlenhydrate machen etwa 58 Prozent des Nährwerts aus. Im Vergleich dazu hat ein Weizenauszugsmehl satte 85 Prozent. Für Low Carb Fans liegen damit die Kichererbsenmehl Kohlenhydrate klar vorn, wenn es um die Produktauswahl geht.

Besondere Berühmtheit erlangten bisher die Bällchen aus Kichererbsenmehl, die wir unter Falafel kennen. Aus der orientalischen Küche sind sie nicht wegzudenken und auch in Deutschland sind sie längst als praktisches und leckeres Fastfood weitreichend bekannt. Mit Salatbeilage und in Fladenbrot gewickelt, sind sie heute eine tolle Option für Vegetarier, wenn es um den Snack unterwegs geht.

Und auch in veganer Variante werden sie mittlerweile vielerorts angeboten. Der Dip zu den Falafel-Bällchen, das Hummus, besteht übrigens ebenfalls aus Kichererbsen. Dabei kann die tolle Hülsenfrucht in Mehlform noch einiges mehr, als nur zu frittierten Bällchen verarbeitet werden.

Nicht nur die geringe Menge der Kichererbsenmehl Kohlenhydrate machen das Produkt wertvoll

Kichererbsen erfreuen sich gerade bei Vegetariern und Veganern großer Beliebtheit. Denn wie bei allen Hülsenfrüchten ist auch der Proteingehalt der Kicherebse sehr hoch. Bei Kichererbsenmehl macht der Proteingehalt stolze 25 Prozent aus. Das sind im Durchschnitt 20,5 g pro 100 g Mehl. Zum Vergleich: Bei Weizenmehl sind es nur 10 g Eiweiß pro 100 g Mehl. Und auch der Mineralstoffgehalt des Kichererbsenmehls kann sich sehen lassen.

Entsprechend ist das Mehl reich an Eisen, Zink und Magnesium. Hinzu kommt der hohe Ballaststoffgehalt der Kichererbsen, der die Verdauung in Schwung bringt und sich zur Vorbeugung vor zahlreichen Krankheiten ausgezeichnet hat.

Außerdem ist das Kichererbsenmehl glutenfrei und eignet sich daher wunderbar für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit.

Einsatz in der traditionellen Küche

Durch den beachtlichen Protein- und Nährstoffgehalt und die geringen Kichererbsenmehl Kohlenhydrate ist bei Kichererbsen gern auch mal vom Hühnchen unter den Gemüsen für Vegetarier die Rede. Der Einsatz in der Küche reicht von simplen Gerichten bis hin zu kreativen Varianten. Die gekochten Erbsen können im Salat für Abwechslung sorgen oder eine leckere Gemüsepfanne aufwerten.

In der arabischen und nordafrikanischen Küche kennt man Kichererbsen längst nicht nur in Form von Falafel und Hummus. Hier kombiniert man auch gern Fleischgerichte mit den Erbsen. In der indischen Küche kommt das Mehl für verschiedene Süßspeisen zum Einsatz. Oder auch als Panade für frittiertes Gemüse, die Pakoras genannt werden.

Neue Beliebtheit in der modernen Küche

Küche in der Kichererbsenmehl zubereitet wirdLow Carb Fans schätzen den geringen Gehalt der Kichererbselmehl Kohlenhydrate und verwenden das Mehl der Kichererbsen deshalb zur Herstellung vieler Speisen. So lassen sich aus dem Mehl, allein oder in Kombinationen mit anderen Mehlen, sehr gut Brot und Brötchen herstellen.

Dies bietet unter anderem Abwechslung zur Verwendung von Soja-Mehl und ist für Menschen mit einer Soja-Unverträglichkeit eine gute Ausweichmöglichkeit beim Backen von Eiweißbrot. Die wenigen Kichererbsenmehl Kohlenhydrate und der hohe Eiweißgehalt machen aus dem Brot eine echte Alternative zu Weizenmehlprodukten, die sich super für eine Low Carb Diät eignen.

Ein riesiges Plus der Kichererbsenmehl Kohlenhydrate ist, dass sie zu den langkettigen Kohlenhydraten gehören. Wie bei allen Hülsenfrüchten, sind auch die Kichererbsenmehl Kohlenhydrate zu den komplexen Kohlenhydraten zu zählen.

Diese geben dem Körper deutlich langanhaltender Energie, da das Verdauungssystem länger benötigt, sie zu zerlegen. Produkte wie Brot oder andere Teigwaren, die durch Kichererbsenmehl Kohlenhydrate aufgewertet sind, unterstützen entsprechend optimal bei einer Eiweiß- oder Low Carb-Diät.

Die Zubereitung

Um in den Genuss der gesunden und lange sättigenden Kichererbsenmehl Kohlenhydrate zu kommen, kann man zu einem Kichererbsenmehl aus dem Bioladen greifen. Auch im Asia-Markt oder in der Feinkostabteilung zahlreicher Supermärkte ist das Mehl erhältlich.

Die Brotvariationen, die sich aus dem Mehl backen lassen, reichen von simplen Pfannkuchen, über Einweißbrot zu mit Sauerteig gesäuerten Brot- und Brötchen, in denen Kichererbsenmehl nur anteilig verwendet wird.

Besonders orientalische Gewürze wie Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel und Zimt harmonieren perfekt mit den Teigwaren und Gerichten mit Kichererbsen. Das fertig im Handel erhältliche Mehl hat den Vorteil, dass es schnell und einfach eingesetzt werden kann. Viele Brote lassen sich auch auf den gekochten Hülsenfrüchten herstellen. Dafür braucht es allerdings sehr viel mehr Zeit für die Zubereitung. Verwendet man getrocknete Kichererbsen, müssen diese zuerst über Nacht eingeweicht werden. Anschließend werden sie 2 Stunden gekocht, bis die Erbsen gar sind und fertig zur weiteren Verarbeitung.

Einfacher ist es, auf Kichererbsen aus der Dose zurück zu greifen. Allerdings ist hier die Nährstoffdichte geringer als bei den getrockneten Hülsenfrüchten. Die Kichererbsenmehl Kohlenhydrate kommen als frisch frittierte Falafelbällchen ganz klassisch immer noch am leckersten zum Einsatz. Wer lieber auf das viele Fett zum Frittieren verzichten will, sollte es bei der Herstellung mal mit Backen versuchen. Die herzhafte Würzmischung für Falafel ist übrigens auch schon fertig erhältlich.

Kichererbsenmehl Kohlenhydrate versus Weizenmehl Kohlenhydrate

Wie gezeigt, gehen hier ganz klar die Kichererbsenmehl Kohlenhydrate als Sieger hervor. Fertiges Kicherebsenmehl ist genauso einfach im Gebrauch wie Weizenmehl und dabei doch um einiges gesünder. Denn es sättigt nicht nur länger, sondern hat auch die deutlich größere Portion Einweiß dabei.

Diese macht das Mehl so beliebt für das Backen von Low Carb Brot. Außerdem machen die vielen Nährstoffe das Kichererbsenmehl gerade für Vegetarier und Veganer so wertvoll und sind zumindest dem Weizenauszugsmehl vorzuziehen. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit bietet das Mehl sogar eine tolle Alternative zu Weizenvollkornmehl, denn Kichererbsen sind 100 Prozent glutenfrei.